DE  |  FR

17-036 Archivierung der staatlichen Finanzdaten

[Archives d'Etat de Genève, Archives cantonales vaudoises, Staatsarchiv Freiburg, Archives de l’Etat de Neuchâtel]

Ausgangslage

Die Staatsarchive bewahren Rechnung und Budget der Kantone für die Zeit des Ancien Régime in Form von Büchern auf, seit Beginn des 19. Jahrhunderts in gedruckter Form. Mit dem Übergang zur elektronischen Verwaltung werden diese Dokumente zunehmend nur noch in digitaler Form produziert.
Sollen sich die Staatsarchive folglich auf die publizierten, gedruckten Dokumente beschränken oder aus den Datenbanken des Finanzdepartements ausführlichere Datensätze extrahieren? Welche Datensätze wären in diesem Fall zu archivieren? Sollen wir uns an internationalen Standards für die Buchführung orientieren (IFRS, IPSAS) oder an anderen Normen? Sollen wir Views aufbewahren (Hauptbuch, Konten, Budget) oder die Datenbank selber? Welches ist die Struktur dieser Art von Datenbanken, und welche Daten enthalten sie? In welchem Format sollen die extrahierten Daten aufbewahrt werden? Sollen wir das von eCH standardisierte SIARD-Format wählen, ein einfacheres Format vom Typ CSV (Comma-separated values), oder andere Lösungen suchen?

20171026_proposition_projet_ArFin.pdf, 562.8K, 17.04.18
Projektantrag

Projektziel

Das Projekt soll Fragen beantworten, die sich bei der Archivierung von Rechung und Budget des Staates stellen. Es wird insbesondere eine Situationsanalyse durchführen und allfällige bereits bestehende Lösungen untersuchen.

Projektteam