DE  |  FR

Audacity

[16-01-2020] Digitalisierung mit Audacity, was ist eine *.aup Datei?

Eine *.aup-Datei ist eine Audacity-Projektdatei und keine Audiodatei im Sinne von Container und Codec. Die Datei ist proprietär und kann nur mit dem Open-Source-Programm Audacity https://www.audacityteam.org/ geöffnet werden.

Das Audacity-Projektfile beschreibt, wo sich die einzelnen Teile der Audiodaten befinden, welches Format diese haben, wie sie zueinander in Beziehung stehen und welche Transformationen mit Audacity bereits ausgeführt worden sind.

Der typische Ablauf eines Konvertierungprojekts sieht in etwa so aus:

  • Anschliessen des Wiedergabegerätes (z. B. Tonbandgerät) an den Computer
  • Einlesen der Tonspuren vom Tonträger und Abspeichern der einzelnen Tonspuren mit Audacity
  • Nachbearbeiten (Tonhöhe, Pitch etc.) in Audacity
  • Exportieren in das gewünschte Audioformat (z.B. Wave)

Die Bearbeitungsschritte sind in der Audacity-Projektdatei festgehalten, während die Originalaufzeichnungen in einem xy_data-Ordner abgelegt werden. Die *.aup Datei zusammen mit den zugehörigen Audiodateien entsprechen mit Einschränkungen (siehe weiter unten) einer RAW-Datei im Bereich Fotografie.

Damit abspiel- und archivierbare Audiodateien verfügbar werden, muss eine Audiodatei exportiert werden. Der Export ist in WAV, MP3 und andere Formate möglich https://manual.audacityteam.org/man/file_menu_export.html#exports

Im KaD ist das Format nicht erwähnt, weil es kein eigentliches Audiodateiformat, sondern ein proprietäres Process-Format ist.

Im Prinzip könnte man argumentieren, dass im Audacity-Projekt die gesamte Transformationsinformation bei der Überspielung Tonträger -> File vorhanden und jederzeit nachvollziehbar ist. Leider stimmt das nur zum Teil. Audacity legt im xy_data-Ordner die Audiodateien in kleine Segmente (Extension .au) unterteilt ab. Wird ein Filter angewendet, so werden diese Segmente in gefilterter Form gespeichert. Schliesst man anschliessend das Projekt und öffnet es wieder neu, so kann dieser Filter nicht mehr rückgängig gemacht werden. In einer RAW-Datei liegen die Daten immer unbearbeitet vor.

Zudem ist das Format proprietär und damit für die Archivierung grundsätzlich nicht geeignet.

Hier ist im Detail beschrieben, wie Audacity funktioniert: https://manual.audacityteam.org/man/audacity_projects.html