DE  |  FR  |  IT

SIARD

Allgemeine Informationen

TitelSIARD – Software Independent Archival of Relational Databases
KategorieDatenbanken
AbkürzungSIARD
Dateiendung.siard
Mime Type 
Pronom PUIDfmt/161 (SIARD 1.0), fmt/1196 (SIARD 2.1), fmt/1777 (SIARD 2.2)
VersionSIARD 2.2 (2021, DILCIS Board [1])
SIARD 2.1 (2018, DILCIS Board)
SIARD 1.0 (2013, eCH)

Beschreibung

SIARD ermöglicht die Abspeicherung von Struktur (Schemas, Tabellen usw.) und Inhalt von relationalen Datenbanken in eine einfache XML-Kodierung. Es können aber auch CSV-Dateisammlungen in eine SIARD-Datei überführt und archiviert werden. SIARD basiert auf ISO-Standards.
Eine SIARD-Datei ist eine ZIP-Datei mit zwei Hauptordnern: dem content-Ordner für die Daten/Inhalte in und dem header-Ordner mit Metadaten über u.a. Datenbankstruktur und Datentypen. Inhalte wie Metadaten liegen als XML-Dateien vor. Für SIARD kann als Container sowohl ZIP32 als auch ZIP64 (Files >4GB) verwendet werden.

Bewertung

Offenheit 4
SIARD wird von öffentlichen Standardisierungsgremien spezifiziert, SIARD 1.0 durch eCH und höhere Versionen durch das DILCIS Board.

Lizenzfreiheit 4
Das Urheberrecht für das SIARD-Format liegt beim Schweizerischen Bundesarchiv. Mit der Standardisierung durch eCH respektive DILCIS verzichtet das Bundesarchiv auf die Einforderung von Lizenzgebühren.

Verbreitung 2
Die Verbreitung von SIARD ist im Wesentlichen auf die Archivwelt beschränkt. Das Format wird bereits in Archiven in der Schweiz und im Ausland eingesetzt.

Funktionalitaet 4
Aus einem SIARD-Archiv kann ein Datenbankschema mit all seinen Objekten durch Zurückladen in ein relationales DBMS vollständig wiederhergestellt werden. Die Datenbank ist von der Originaldatenbank logisch nicht zu unterscheiden.

Implementierung 4
Es existieren mehrere Tools (SIARD Suite, Fullconvert, dbptk Desktop), die SIARD-Files schreiben und lesen können. Bei SIARD Suite ist der ZIP64-Container die Default-Einstellung, bei Fullconvert und dbptk ZIP32.

Speicherdichte 3
Durch die Verwendung von XML-Dateien zur Abspeicherung der Primärdaten ist das Speichervolumen relativ gross. Der Einsatz der Deflatekomprimierung verbessert jedoch die Speicherdichte.

Verifizierbarkeit 3
SIARD-Dateien können mit KOST-Val oder dbptk Desktop (ab SIARD 2.1) validiert werden.

Best Practice 3
SIARD wird in der Archivierung von Datenbanken in der Schweiz und im Ausland eingesetzt und ist zugleich ein offizielles Archivierungsformat verschiedener EU-Projekte (PLANETS, E-ARK).

Perspektive 3
SIARD hat in der Archivwelt Akzeptanz gewonnen; es kann erwartet werden, dass es sich weiter durchsetzen wird.

Formatklasse: B
SIARD wurde eigens für die Archivierung der am häufigsten benutzten relationalen Datenbanken konzipiert. SIARD ist bei zahlreichen Archiven im Einsatz, und die Verbreitung wächst stetig, nicht nur innerhalb der Schweiz.

Fazit

Die Archivierung von relationalen Datenbanken in SIARD (SIARD 2.2) wird empfohlen. Durch die einfache XML-Kodierung und der Verwendung des ZIP-Containers ist SIARD gut für die langfristige Aufbewahrung von Archivdaten geeignet. Bestehende SIARD-Dateien (Versionen 1.0-2.1.1) müssen nicht nach SIARD 2.2 konvertiert werden.

Referenzen

DILCIS BOARD
SIARD (Software Independent Archiving of Relational Databases) , Version 2.1.1, 2.2,
ab 2019
https://dilcis.eu/content-types/siard
eCH
eCH-0165: SIARD-Formatspezifikation, Version 1.0
2013
https://www.ech.ch/de/ech/ech-0165
XML-Standards
Bis SIARD 1.0: ISO, SQL/Framework ISO/IEC 9075, 1999
Ab SIARD 2.0: ISO, SQL/Framework ISO/IEC 9075, 2008
https://www.iso.org/ics/35.060/x/

Literatur

[1]DILCIS: Digital Information LifeCycle Interoperability Standards Board, „SIARD,“ 2023 https://siard.dilcis.eu/
[2]K. W. Ohnesorge, „SIARD – The Swiss Solution for Archiving Relational Databases,“ Budapest, 2016.
[3]Digital Preservation Coalition, „Data Types Series: Preserving Databases,“ 2021.

Beispieldateien

Valide SIARD-Dateien zu Testzwecken. Die zur Erstellung der SIARD-Dateien verwendeten Daten stammen von der Northwind Database.
SIARD 2.1
SIARD 2.2

Katalog archivischer Dateiformate Version 7.0, Juni 2024