Katalog archivischer Dateiformate Version 5.1, Dez. 2017

MP3


Kategorie

Audioformate

Abkürzungen

MP3
.mp3
audio/mpeg
fmt/134

Titel

MPEG (Moving Picture Experts Group)-1 Audio Layer 3

Versionen

aktuelle Version: 1 (fertiggestellt 1991; standardisiert 1993; Erfindung des Namens "MP3" 1995)

Beschreibung

MP3 ist ein Teil des MPEG-1-Standards und immer noch das meistverbreitete Format zum Austausch und zum mobilen Hören von Audiodaten. Es handelt sich um einen Algorithmus zur verlustbehafteten Kompression, der psychoakustische Effekte ausnützt, d.h. Informationen weglässt, die vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden können. Die Kompression erlaubt eine markante Verkleinerung des Speicherplatzes um etwa 90%.
Grundsätzlich ist die Qualität einer MP3-Datei von der Qualität des primären digitalen Audiosignals bzw. der zu kodierenden Audiodatei abhängig. Neben Abtastrate und Sampletiefe beeinflusst der Bitratenmodus die Charakteristik einer MP3-Datei. Der Bitratemodus kann entweder fix (Fixed Bit Rate, FBR) oder variabel (Variable Bit Rate, VBR) sein.
Es gibt verschiedene MP3-Encoder; LAME wird als einziger Encoder noch aktiv weiterentwickelt und gilt als qualitativ führend.

Bewertung



Offenheit: 4

MP3 ist ein ISO-Standard.

Lizenzfreiheit: 4

Die Patente auf die verwendeten Algorithmen sind im Frühjahr 2017 abgelaufen (siehe http://www.mp3licensing.com/patents/ ). Seither ist die Verwendung von MP3 lizenzfrei.

Verbreitung: 4

MP3 ist im Anwendermarkt weit verbreitet.

Funktionalitaet: 2

Durch die Verwendung einer verlustbehafteten Kompression kann MP3 nicht sämtliche Informationen seiner Kategorie enthalten.

Implementierung: 4

MP3 ist in allen herkömmlichen Audio-Playern implementiert.

Speicherdichte: 4

Durch die Kompression wird eine sehr hohe Speicherdichte erreicht.

Verifizierbarkeit: 3

Für MP3 existiert ein Validator.

Best Practice: 2

Im Archivbereich spielt MP3 eine geringe Rolle.

Perspektive: 2

Als De-Facto-Standard im Audiobereich wird MP3 vermutlich auch in Archiven Eingang finden, aber kaum in grossem Umfang.

Formatklasse: B

MP3 ist zurzeit das wohl verbreitetste Audioformat.


Fazit

Der Verwendung von MP3 als Archivformat steht die Tatsache entgegen, dass komprimierte Daten grundsätzlich als ungeeignet für die Archivierung gelten, weil bei der Datenkompression Informationen verloren gehen und sich der Informationsverlust bei Migrationen kumuliert.
Wenn dem Archiv Daten im MP3-Format angeboten werden, macht es zur Vermeidung von unnötigen Migrationen Sinn, diese vorerst nicht in ein anderes Format zu konvertieren.
Unkomprimierte Daten sollen hingegen zur Archivierung nicht nach MP3 konvertiert werden. Bei allfälligen Erhaltungsmassnahmen ist es sinnvoll, Abtastrate und Sampletiefe der Quelle beizubehalten, hingegen empfiehlt sich Variable Bit Rate (VBR) als Bitratenmodus.

Referenz

Information technology — Coding of moving pictures and associated audio for digital storage media at up to about 1,5 Mbit/s — Part 3: Audio.
ISO/IEC 11172-3:1993
https://www.iso.org/standard/22412.html
ISO/IEC 11172-3:1993/Cor 1:1996
https://www.iso.org/standard/25371.html
[kostenpflichtig]

Literatur

Fraunhofer IIS: The Story of MP3
http://www.mp3-geschichte.de/
http://www.iis.fraunhofer.de/content/dam/iis/de/doc/ame/FraunhoferIIS_Produktbroschüre_mp3.pdf
Tagesanzeiger-Interview mit Professor Karlheinz Brandenburg, einem der MP3-Erfinder
http://www.tagesanzeiger.ch/kultur/pop-und-jazz/Viele-HiFiFans-koennen-offenbar-das-Gras-wachsen-hoeren/story/13169419

last update: georg.buechler - Thu, 30 Nov 2017 [07:31:02]
Copyright © by Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen
Copyright © by Centre de coordination pour l'archivage à long terme de documents électroniques