Katalog archivischer Dateiformate Version 5.1, Dez. 2017

MPEG-2


Kategorie

Videoformate

Abkürzung

MPEG-2
.mpg, .mpeg, .m2v
video/mpeg
x-fmt/386

Titel

Moving Picture Experts Group 2

Versionen

aktuelle Version: 1 (erschienen 2000, erste Veröffentlichungen 1994)
Es existieren sechs verschiedene Profile und vier Levels. Die wichtigsten für die Archivierung sind Main Profile und IMX 4:2:2 Profile.

Beschreibung

MPEG-2 ist ein Codec und Containerformat, das primär für die Komprimierung von Video- und Audioinhalten auf DVD-Videos und für das digitale Fernsehen entwickelt wurde. MPEG-2 verwendet Chromadownsampling, diskrete Kosinustransformation und temporale Komprimierung. Es existieren 6 unterschiedliche Profile, in welchen die Komprimierung festgelegt ist. Die Komprimierung ist je nach Profil nicht unbedingt verlustbehaftet. In 4 Levels wird die Samplingrate, also die Aufnahmequalität festgelegt. Die Notation dafür ist Profil@Level (zum Beispiel MP@ML: Main Profile @ Main Level, für DVD-Videos).

Eine bekannte Untergruppe von MPEG-2 ist IMX (Interoperability Material Exchange Format) mit dem Profil 4:2:2 P@ML. Durch das Fehlen der temporalen Komprimierung ist hier ein Videoschnitt an beliebiger Stelle problemlos möglich. IMX wird vor allem im Broadcastingbereich verwendet und ist der Nachfolger des Digital-Betacam-Formats von Sony.

Das Format kann als Archivformat empfohlen werden, sofern nicht nur unkomprimierte Formate in Betracht gezogen werden; insbesondere wenn die Videoinhalte bereits auf DVD vorliegen. Durch die grosse Verbreitung der DVD eignet es sich gut als Format für die Benutzung.

Bewertung



Offenheit: 4

MPEG-2 ist als ISO-Standard offen dokumentiert.

Lizenzfreiheit: 1

Das Format ist mit unzähligen Patenten versehen. Es sind in der Regel Lizenzgebühren für Applikationen zu entrichten, die MPEG-2 verwenden.

Verbreitung: 4

Als DVD-Format ist MPEG-2 weit verbreitet. IMX ist ein verbreitetes Broadcasting-Format

Funktionalitaet: 2

In den meisten Profilen ist MPEG-2 eine verlustbehaftete Komprimierung. Die temporale Komprimierung erschwert den Videoschnitt. Die diskrete Kosinustransformation ist der Wavelet-Komprimierung bezüglich Artefakte unterlegen, vgl. dazu MJPEG2000 und MPEG-4.

Implementierung: 4

Es existieren verschiedene Implementierungen für MPEG-2.

Speicherdichte: 3

Durch die Datenkompression wird eine recht hohe Speicherdichte erreicht.

Verifizierbarkeit: 2

Durch Anwenden eines entsprechenden Codec (Decoder Software) auf den Videostream lässt sich die korrekte Codierung verifizieren. Für die Übertragung eingebaute Error correction-Mechanismen würden die Überprüfung erleichtern, Fehlertoleranz und automatisches Recovery in der Decodersoftware schwächen aber die Aussagekraft der Verifizierung.

Komplexitaet: 1

Chromadownsampling, diskrete Kosinustransformation, Lauflängenkodieurng und temporale Komprimierung ergeben eine hohe Komplexität mit entspechenden Problemen beim Videoschnitt oder beim Konvertieren in andere Formate.

Selbstdokumentation: 3

Metadaten werden unterstützt.

Best Practice: 2

Das Format wird in archivischen Empfehlungen gewöhnlich erwähnt, sofern Datenkompression akzeptabel ist.

Perspektive: 1

MPEG-2 hat kein besonders hohes Potential mehr und wird vom qualitativ überlegenen MPEG-4 abgelöst. DVD-Video wird Zug um Zug von Streaming Video abgelöst.

Formatklasse: A

MPEG-2 ist zur Zeit ein in weitem Gebrauch stehendes Format (DVD-Video).


Fazit

Im Licht der allgemeinen Ausführungen zu Video sollen MPEG-2-Dateien, die dem Archiv angeboten werden, vorläufig nicht in ein anderes Format konvertiert werden. Das Format kann als archivtauglich gelten. Die Lizenzsituation ist allerdings unbefriedigend, jedoch nicht beunruhigend.

Referenz

ISO/IEC 13818-1:2000: Information technology — Generic coding of moving pictures and associated audio information: Systems
https://www.iso.org/standard/31537.html
[kostenpflichtig]

Literatur

Chiariglione, Leonardo: Short MPEG-2 description, 2000
http://www.chiariglione.org/mpeg/standards/mpeg-2/mpeg-2.htm

Verbindungen

MPEG-4

last update: georg.buechler - Tue, 05 Dec 2017 [16:31:38]
Copyright © by Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen
Copyright © by Centre de coordination pour l'archivage à long terme de documents électroniques